Freiheit statt Angst – Ein Zwischenbericht

Der 7. September rückt näher und auch im Bündnis “Freiheit statt Angst” bewegt sich einiges.

Wir sind mittlerweile auf über dreißig Organisationen, Vereine und Initiativen angewachsen. In den letzten Tagen sind unter anderem Attac, Campact und der VZBV hinzugekommen. Neben vielen alten Bekannten, wie zum Beispiel dem FIfF oder der Free Software Foundation, sind auch die Freie Ärzteschaft und die Initiative “Stoppt die e-Card” wieder mit an Bord. Überwachung betrifft uns alle! Lasst uns mit einem möglichst breiten Bündnis in Berlin auf die Straße gehen, auch ihr könnt mitmachen.

Die beständig weiter wachsende Liste an Unterstützerinnen und Unterstützern findet ihr hier.

Damit am Ende niemand behaupten kann, von nichts gewusst zu haben, wird auch weiterhin fleißig Mobilisierungsmaterial bestellt, verschickt und verteilt. Nachdem die ersten zwei Auflagen nach kürzester Zeit vergriffen waren, haben wir gestern die dritte Bestellung in Auftrag gegeben.

Helft uns, viele Orte mit Flyern, Aufklebern oder einem Plakat der Freiheit statt Angst auszustatten – das Mobilisierungsmaterial kann nach wie vor hier bestellt werden.

Abschließend ein Zitat von Johnny Häusler (Spreeblick.com):
“Wenn uns das Recht auf Privatsphäre genommen wird, müssen wir es uns zurückholen.”

Das wollen wir. Am 7. September, um 13 Uhr auf dem Alexanderplatz (Karl-Marx-Alle) in Berlin.
Share
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Comments are closed.